Seit Sommer 2024 besitze ich eine Camp Snap Kamera. Ein irgendwie old-school Fotoapparat ohne Display oder Einstellungsmöglichkeiten. Die Camp Snap ist ein bisschen wie die Wegwerfkameras aus meiner Kindheit: Die Bilder haben eine relativ schlechte Auflösung, die Farben sind leicht verwaschen, die Bilder sind oft überbelichtet und leicht unscharf. Und man weiß erst später am Rechner, ob die Fotos überhaupt brauchbar sind.

Mir macht diese Art der Fotografie viel Spaß. Vor allem für Street Fotografie ist die Camp Snap Kamera super, weil sie unkompliziert zu handhaben ist und man sie aufgrund ihrer geringen Größe und Gewichts (sie wiegt keine 100 Gramm) immer dabei haben kann.